Frage&Antwort: Schulterschmerzen? Eine Spezialübung hilft!

Frage: Ich bin echt frustriert und hoffe auf einen Rat: seit vielen Wochen habe ich Schmerzen in der rechten Schulter, die mir quasi kein richtiges Training mehr erlauben. Egal ob Latziehen, Schulterdrücken oder Brusttraining - mir tut alles so weh, dass es einfach nicht mehr geht. Keine Salbe hilft und der Arzt meinte, ich käme nicht drum herum, 2 Monate zu pausieren. Das ist der reinste Horror für mich! Habt ihr nicht irgendeine Idee? Thomas P., München

Antwort: Die Schulter ist eines der komplexesten Gelenke des ganzen Körpers und folglich besonders anfällig für Verletzungen. Wir haben in all den Jahren hunderte von Sportlern betreut, aber keiner war dabei, der noch nie Probleme mit der Schulter hatte. Natürlich gibt es vielfältige Ursachen und unser Artikel ersetzt im Zweifel den Gang zum Arzt nicht, aber aus jahrelanger Erfahrung können wir euch sagen, dass es in vielen Fällen eine bestimmte Ursache für die Schmerzen gibt: die Deltamuskeln haben durch das Muskelwachstum nicht mehr ausreichend Platz im Schultergelenk, ebenso die Sehnen, die sich ebenfalls durch das Training verdickt haben. Dadurch entzünden sich Muskeln leicht, was die Schmerzen verursacht. Das kann leicht chronisch werden! Es gibt jedoch eine spezielle Übung, mit der wir schon dutzende von Schulterproblemen bei unseren Sportlern kuriert haben. Im Grunde dient die Übung dazu, die Schulter zu dehnen und mehr "Platz" für die Muskulatur und Sehnen zu schaffen. Dazu nehmt ihr zwei Kurzhanteln in die Hand, stellt euch aufrecht hin und beginnt, mit den Kurzhanteln nach vorne und hinten zu schwingen. Damit das Ganze den gewünschten Effekt hat, müsst ihr folgendes zwingend beachten:

1. Mittelschwere Gewichte verwenden, mindestens 1,5-2 Minuten schwingen
2. Ca. 6-8 Sätze an 3-4 Tagen in der Woche ausführen (z. B. nach dem Training)
3. Zusätzlich ein natürliches entzündungshemmendes Präparat einnehmen, z. B. mit dem Enzym Bromelain

Wenn die Beschwerden von dem oben beschriebenen Problem herrührten, werdet ihr nach einiger Zeit eine deutliche Besserung bemerken und nach ein paar Wochen im Optimalfall kaum mehr Beschwerden haben. Es kann aber notwendig sein, die Übung immer wieder durchzuführen, da sonst die Beschwerden wieder auftauchen.


Deine Eindrücke, Erfahrungen und Vorstellungen kannst du uns ganz offen schildern. Nimm Kontakt mit uns auf - am besten über unser Kontaktformular.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.